Berufseinstieg, Bewerbung

Die Sache mit der Berufserfahrung

Zum Thema Berufserfahrung hat mir vorletzte Woche ein Student gleich vier Fragen gestellt, und ich hatte vor, einen Artikel darüber zu schreiben. Dann bin ich letzte Woche nicht dazu gekommen, und am Wochenende habe ich zwei gute Artikel entdeckt, denen ich kaum etwas hinzuzufügen brauche.

Gibt es einen Unterschied zwischen Berufserfahrung und Praxiserfahrung …

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Berufserfahrung und Praxiserfahrung. So lautet der Tenor eines Beitrages auf Absolventa.de. Berufserfahrung sammle man dann, wenn man hauptberuflich arbeite. Als Berufseinsteiger brauche man keine Berufserfahrung, aber es komme auf Praxiserfahrung an. Praxiserfahrung könne man zum Beispiel in Praktika aber auch durch Abschlussarbeiten bei Unternehmen sammeln. Einzelheiten finden Sie hier.

… oder kommt es mehr auf erste, einschlägige oder fundierte Berufserfahrung an?

In einem Beitrag bei Staufenbiel wird das als „erste Berufserfahrung“ bezeichnet, was bei Absolventa „Praxiserfahrung“ heißt. In der Sache läuft es auf die gleiche Feststellung hinaus: Praktika & Co. sind wichtig, sonst zieht man im Wettbewerb um die Jobs leicht den Kürzeren. Man wolle sehen, dass ein Kandidat sich wirklich für den angestrebten Bereich interessiere und dass er ein klares Bild davon habe, wird Anna Katharina Leers zitiert – Personalreferentin HR Development bei HSBC Deutschland. Den Artikel finden Sie hier.

Beide Artikel zusammen liefern nach meiner Einschätzung ein recht rundes Bild, worauf es bei der Sache mit der Berufserfahrung ankommt.

Auf eines mehr kommt es bei der Jobsuche und der Berufserfahrung aber auch noch an:

Wenn Sie Ihre erste Stelle suchen, müssen Sie gezielt nach Stellen für Berufseinsteiger Ausschau halten. Denn wenn Sie nicht nach den richtigen Stellen suchen, kommen Sie vermutlich zu der verzweifelten Feststellung: „Überall wird Berufserfahrung gefordert, die ich nicht habe! Ich brauche einen Job, um Berufserfahrung zu sammeln, und ich brauche Berufserfahrung, um einen Job zu bekommen.“ So oder so ähnlich habe ich das schon öfter gehört oder gelesen.

Sie müssen aber nur eine Frage klar beantworten, um gezielt nach passenden Stellen zu suchen: Wie werden die Positionen für Berufseinsteiger in Ihrem Bereich benannt?

Häufig ist der Jobbezeichnung „Junior“ vorangestellt, wenn es sich um Einstiegspositionen handelt – z. B. Junior Controller (m/w) oder Junior Recruiter (m/w). In anderen Bereichen wird an die Jobbezeichnung die Kennzeichnung „Assistent“ angehängt – beispielsweise Wirtschaftsprüfungsassistent (m/w) oder Marketingassistent (m/w). Eventuell müssen Sie aber auch ein bisschen recherchieren, weil in Ihrem Bereich die Benennung der Einstiegspositionen von diesen Mustern abweicht. Sie können gezielt Stellenanzeigen auswerten, oder bei XING bzw. LinkedIn nach Profilen von Berufseinsteigern aus Ihrem Bereich suchen und ermitteln wie diese ihre Position benennen, oder Sie können schlicht bei Experten aus Ihrer Branche nachfragen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihren Bewerbungen.

P.S.:
Fordert Sie die Jobsuche heraus? Stecken Sie dabei fest? Wir können gerne darüber sprechen, ob und wie ich Sie unterstützen kann. Ganz kostenlos und unverbindlich.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s