Challenge Tag 3: Ein klares Bewerbungsziel entwickeln

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“
~Seneca

„Wenn Du Dir einfach so ein paar Ziele ausdenkst, ist es natürlich möglich, dass Du sie erreichst. Doch mit ein paar Kniffen steigt die Wahrscheinlichkeit massiv an! Sie steigt um …
42% … wenn Du Deine Ziele aufschreibst.
49% … wenn Du sie zusätzlich mit einem Freund teilst.
77% … wenn Du zusätzlich mit Deinem Freund über die Fortschritte sprichst.“
~Ivan Blatter

Woher der Zeitmanagementexperte Ivan Blatter seine Zahlen hat, weiß ich leider nicht, aber aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass sie in der Tendenz zutreffen. und ich ergänze noch, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit auch deutlich steigt …

  • … wenn Dein Ziel alle wesentlichen Zielaspekte berücksichtigt,
  • … wenn es konkret, positiv und unmissverständlich formuliert ist.

Die heutige Aufgabe

Ich habe ein Arbeitsblatt erstellt, mit dem Du erfassen kannst, inwieweit Du Dein Bewerbungsziel bereits konkretisiert hast. In diesem Arbeitsblatt wird das Ziel in verschiedene Aspekte zerlegt, so dass Du über die einzelnen Gesichtspunkte getrennt nachdenken kannst.

Lade Dir das Arbeitsblatt herunter und fülle es aus, so gut Du heute kannst. Es ist ok, wenn es erst mal in Kladde ist, und es ist auch ok, wenn es noch Lücken und Unklarheiten enthält. Wichtig ist zunächst, dass Du eine Bestandsaufnahme bekommst, wo Du mit der Zieldefinition gerade stehst. Damit kannst Du dann weiterarbeiten und Deine Zieldefinition in den nächsten Tagen und Wochen vervollständigen.

Bevor Du allerdings mit konkreten Bewerbungsaktivitäten anfängst, sollte Deine Zieldefinition fertiggestellt sein. Unklarheiten ziehen sich sonst nämlich durch die folgenden Phasen der Jobsuche durch und senken die Erfolgsaussichten. Die Zieldefinition ist der erste Meilenstein Deines Jobprojekts.

Arbeitsblatt Bewerbungsziel herunterladen

Gut ist es, wenn Du Deine Arbeitsergebnisse persönlich mit jemandem besprichst. Vielleicht gibt es in Deinem direkten Umfeld jemanden, den Du darum bitten kannst. Oder Du fragst in der Xing-Gruppe und bietest einen gegenseitigen Austausch an.

Optional heute:

Falls Du mit Deiner Definition schon sehr weit fortgeschritten bist, kannst Du versuchen, aus den einzelnen Elementen ein Kurzgesuch zusammenzubauen.

Hier ein Aufbaumuster durch das Du Dich leiten lassen kannst:

“Ich bin Biologin mit Projekt- und Auslandserfahrung und suche eine Einstiegsposition in der Biotechnologie in Nordrhein-Westfalen ab April 2016.”

Ein solches Kurzgesuch kannst Du hervorragend als Profilspruch in Deinem Xing-Profil platzieren, so bald Du aktiv nach einer Stelle suchst. Dann kann jeder Profilbesucher sofort erkennen, was Du suchst, und Dich bei Interesse ansprechen.

Und optional wie immer:

Teile Deine Erfahrungen und Erkenntnisse in der Xing-Gruppe, und nutze die Möglichkeiten dort zum Austausch.

 

Gutes Gelingen!

 

[challenge-16-02]

Advertisements

Ein Gedanke zu “Challenge Tag 3: Ein klares Bewerbungsziel entwickeln

  1. Bonustipp: Ziele entwickeln mit der Walt Disney Methode

    Zum Thema Zielfindung und -definition möchte ich Euch gerne noch eine Methode an die Hand geben: Bei der Walt-Disney-Methode versetzt sich eine Einzelperson (oder auch eine Gruppe) nacheinander in diese drei Rollen:

    1. Der Träumer (auch Visionär oder Spinner genannt) entwickelt hemmungslos (!) Ideen. Er bringt das Potenzial ins Bewusstsein.
    2. Der Kritiker zerpflückt die Ideen genüsslich. Er hinterfragt und sucht gezielt nach Schwachstellen.
    3. Der Realist (auch Umetzer, Macher) entwickelt pragmatisch Schritte, die zur Erreichung des Zieles führen.

    Wichtig ist, dass diese drei Rollen strikt voneinander getrennt werden: Wenn der Träumer an der Reihe ist, haben die beiden anderen zu schweigen. Wenn der Kritiker dran ist, müssen der Träumer und der Realist zuzuhören. Und wenn der Realist sich mit dem Thema beschäftigt, werden keine Luftschlösser gebaut und es wird auch nichts zerpflückt.

    Die Walt Disney Methode stellt einen sehr effektiven Prozess zur Verfügung, wie man Ideen findet, bewertet und zur Umsetzungsreife entwickelt.

    Hier findet Ihr eine kurze Anleitung:
    http://xn--kreativittstechniken-jzb.info/walt-disney-methode/

    Und hier gibt es konkrete Fragen, die Ihr Euch in den einzelnen Rollen stellen könnt:
    http://www.unternehmergeist-macht-schule.de/SharedDocs/Downloads/materialien-schueler/Walt-Disney-Methode.pdf?__blob=publicationFile

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s