Challenge Tag 10: Acht Tipps für das Netzwerken zum ersten Job

“Beziehungen für die Jobsuche zu nutzen wird häufig unterschätzt. Dabei bieten sich bei konsequenter Nutzung und einem echten Verständnis des Jobmarkts sehr viele Chancen, sich als Kandidat frühzeitig ins Gespräch zu bringen oder aus einer großen Menge an Bewerbern hervorzustechen.”
~Ute Blindert

Während die Jobsuche über ausgeschriebene Stellen und formale Bewerbungsverfahren der Kaltakquise ähnelt und sowohl an Arbeitgeber als auch an Jobsuchende hohe Anforderungen stellt, läuft Netzwerken meist lockerer ab. Es hat viel mehr mit Beziehungsaufbau zu tun. Ich erwähne ganz gerne einmal, dass es dem Flirten ähnelt. Diesmal stelle ich Dir acht Möglichkeiten vor, wie Du Netzwerken gezielt für Deinen Berufseinstieg nutzen kannst. (Es gibt sicher mehr Möglichkeiten. Wenn Du mehr wissen willst, beachte unten meinen Bonustipp Nummer 2.)

  1. Karrierenetzwerke
    Wozu:
    Zwanglos in Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern treten, von Arbeitgebern kontaktiert werden, Einladungen zu Karriereevents erhalten
    Wie: Netzwerk beitreten, aussagekräftiges Profil anlegen, loslegen
    Links: e-fellows, Careerloft, squeaker.net,
  2. Karrieremessen
    Wozu: Informationsgespräche oder auch vereinbarte Bewerbungsgespräche mit Arbeitgebern führen, Tipps von Karriereexperten einholen, häufig auch: Bewerbungsunterlagen checken lassen, Bewerbungsfotos machen lassen
    Wie: Karriereeventkalender checken, eine Messeplanung machen und teilnehmen
  3. Recruitingeevents von Firmen
    Wozu: Kennenlernen eines Unternehmens, Kontakte knüpfen vor einer möglichen Bewerbung
    Wie: Recherchieren, ob ein Wunschunternehmen eigene Events veranstaltet, und anmelden, wenn es passt.
    Beispiel: Google-Suche für Recruiting-Events von Bosch (leicht abzuwandeln für andere Unternehmen)
  4. Berufsanfänger, die den Einstieg vor kurzem geschafft haben
    Wozu: Denjenigen, die den Berufseinstieg in Deinem Bereich bereits geschafft haben, Fragen stellen, die Dir unter den Nägeln brennen und von frischen Erfahrungen profitieren.
    Wie: Am besten Xing-Mitglieder mit der erweiterten Suche recherchieren, die Deinen gewünschten Einstiegsjob jetzt bereits machen, sie anschreiben und freundlich eine Frage stellen. Die meisten Menschen geben gern ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter.
    Beispiel: Xing-Rechercheergebnis für Volontär/innen im PLZ-Bereich 6 (einfach für Dich passend abwandeln)
  5. Andere Absolventen, die wie Du ihren ersten Job suchen
    Wozu: Austausch, Tipps und gegenseitige Unterstützung
    Wie: Idealerweise im persönlichen Uni-Umfeld suchen, aber auch über Xing, vernetzen und eine kleine Arbeitsgruppe bilden (persönlich vor Ort oder virtuell)
  6. Karriereexperten und Mentoren
    Wozu: um bei Bedarf professionelle Unterstützung zu bekommen
    Wie: Entweder über Xing mit der erweiterten Mitgliedersuche arbeiten oder bei KarriereExperten.com recherchieren
  7. Kontakte zu Mitarbeitern früherer Arbeitgeber (auch aus Praktika!)
    Wozu: Kontakt halten, von Jobchancen erfahren, Informationen für die Jobsuche bekommen …
    Wie: Als Xing-Kontakte hinzufügen, wenn möglich. Ansonsten eine Adressliste erstellen
  8. Kontakte zu Mitarbeitern interessanter Arbeitgeber
    Wozu: Sichtbar werden, bekannt werden, Kontakt aufbauen, Informationen gewinnen, ggf. Bewerbung vorbereiten
    Wie: Ansprechpartner recherchieren – entweder auf der Firmenwebseite oder bei Xing – und Fragen stellen, um ins Gespräch zu kommen.

Zwei Bonustipps

  1. Premium-Mitgliedschaft bei XING
    Ich empfehle Dir eine XING-Premium-Mitgliedschaft. Dadurch erweitern sich Deine Möglichkeiten zum Netzwerken über die Plattform erheblich: Du kannst Nichtkontakten Nachrichten senden – ihnen also unkompliziert Fragen stellen etc. Du kannst sehen, wer genau Dein Profil besucht hat – möglicherweise ein interessanter Kontakt für Deine Jobsuche. du kannst mit der erweiterten Suche gezielter Mitglieder finden. …
    Hier kannst Du Dich über die Premium-Mitgliedschaft informieren und sie buchen. Studierende erhalten 50% Preisnachlass für die ersten drei oder zwölf Monate (je nach gewählter Laufzeit).
  2. Buchtipp: Ute Blindert: Per Netzwerk zum Job
    Ute Blindert hat erstmalig das Thema Netzwerken für die Jobsuche von Absolventen aufbereitet. Und sie hat das vortrefflich gemacht. Ihr Buch ist im Frühjahr 2015 erschienen. Etwas Vergleichbares gab es meines Wissens vorher nicht. Ich habe in einer Kurzrezension dargelegt, warum ich das Buch empfehle. Einen Blick ins Buch werfen und bestellen kannst Du hier. Wirklich lesenswert.

Deine Aufgabe an Tag 10:

Erkunde 1-2 der vorgestellten Möglichkeiten zum Netzwerken, die Du bisher nicht kanntest oder noch nicht genutzt hast.

Fragen zu den Vorschlägen beantworte ich gerne in der Xing-Gruppe.

 

Fröhliches Forschen !

 

[challenge-16-02]

Advertisements